Wie kommt es zu einer Unterzuckerung und was ist zu beachten?

Bei einer Unterzuckerung (Hypoglykämie) braucht man kein Insulin, sondern dringend Glukose (Zucker). Ein häufig verwendeter Grenzwert ist eine Blutzucker-Konzentration von weniger als 50 mg/dl.

Für eine Unterzuckerung kommen verschiedene Ursachen in Frage. Sie entsteht wenn Insulin oder Blutzucker-senkende Medikamente überdosiert wurden. Weitere mögliche Ursachen oder Verstärker einer Unterzuckerung sind große körperliche Anstrengung, zu wenig Nahrung oder Alkoholgenuss.

Der Betroffene sollte schnellstmöglich Zucker zu sich nehmen, für den Notfall können Patientinnen und Patienten außerdem einen Glucagon-Pen mit sich führen, der eigene Zuckerreserven aus der Leber freisetzt.

Zurück zur Übersicht

Letzte Aktualisierung: 09.05.2019

zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.