Diabetesforschung: Regenerative Medizin

Sowohl beim Typ-1-Diabetes als auch beim fortgeschrittenen Typ-2-Diabetes verlieren insulinproduzierende Betazellen ihre Funktionsfähigkeit oder gehen komplett zugrunde. In der Folge wird kein oder nicht mehr ausreichend Insulin produziert, wodurch dauerhaft zu hohe Blutzuckerspiegel auftreten. Trotz moderner medikamentöser Therapien gelingt es nicht in allen Fällen, den Blutzuckerspiegel völlig zu normalisieren und Schwankungen des Blutzuckers zu verhindern. Keine der heutigen Therapien stoppt den Krankheitsverlauf oder führt zur Heilung der unterschiedlichen Diabetesformen. Daher erleiden immer noch bis zu fünfzig Prozent der Patienten chronische Folgeerkrankungen und ernste Komplikationen wie Schlaganfälle, chronische Niereninsuffizienz, koronare Herzerkrankungen, Nerven- und Augenerkrankungen.

Kurz erklärt:

Ziel der Regenerationsforschung bei Diabetes ist es, Betazellen zu erhalten oder zu ersetzen. Wird Insulin bedarfsgerecht ausgeschüttet, verhindert dies Folgeerkrankungen.

Um solche Folgeerkrankungen zu verhindern, suchen weltweit Forscher nach Möglichkeiten, die Betazellmasse zu erhalten oder wiederherzustellen, um die Insulinausschüttung zu normalisieren. Vielversprechende Ansätze sind

  • die Zellersatztherapie: Dabei sollen aus Stammzellen Insulin-produzierende Inselzellen generiert werden.
  • die Regeneration der körpereigenen Betazellen. Wissenschaftler arbeiten an Techniken, verbliebene Betazellen zu regenerieren oder zu erhalten.

Hier befindet sich ein Video von Vimeo. Mit Ihrer Zustimmung wird eine Verbindung zu Vimeo aufgebaut. Vimeo setzt gegebenenfalls auch Cookies ein. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Regenerative Therapien eröffnen Chancen auf Heilung - bei Typ-1- und auch bei Typ-2-Diabetes. Prof. Heiko Lickert, Leiter des Instituts für Diabetes- und Regenerationsforschung am Helmholtz Zentrum München, erklärt im Videointerview die unterschiedlichen Strategien. Dauer: 2.33 Minuten

REGENERATION: GRUNDLAGEN: Die Betazellen sind die insulinproduzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse. Sie sind nicht im gesamten Gewebe verteilt, sondern gruppieren sich in bestimmten Regionen des Organs. ...weiter

REGENERATION: ANWENDUNGSGEBIETE: Stammzellen sind Hoffnungsträger der modernen Medizin. Sie besitzen eine hohe Selbsterneuerungsrate ...weiter

REGENERATION: FORSCHUNGSANSÄTZE: Es gibt bereits eine Reihe von vielversprechenden Forschungsansätzen in der regenerativen Diabetesforschung ...weiter

Schließen
Informationen zum Inhalt

Quellen

  • Tritschler, S. et al.: Systematic single-cell analysis provides new insights into heterogeneity and plasticity of the pancreas. In: Mol Metab., 2017, 6(9):974-990. doi: 10.1016/j.molmet.2017.06.021. eCollection 2017 Sep. Review.
  • Bastidas-Ponce, A. et al.: Cellular and molecular mechanisms coordinating pancreas development. In: Development. 2017 Aug 15;144(16):2873-2888. doi: 10.1242/dev.140756.
  • Bastidas-Ponce, A.: Foxa2 and Pdx1 cooperatively regulate postnatal maturation of pancreatic β-cells. In: Mol Metab., 2017, 6(6):524-534. doi: 10.1016/j.molmet.2017.03.007. eCollection 2017 Jun.
  • Lickert, H., Kaestner, K.H.: Islet biology. In: Mol Metab., 2017, 6(9):vi. doi: 10.1016/j.molmet.2017.06.005. eCollection 2017 Sep 
  • Kleinert, M. et al.: Animal models of obesity and diabetes mellitus. In: Nat Rev Endocrinol., 2018, 14(3):140-162. doi: 10.1038/nrendo.2017.161.
  • Wang, X. et al: Genome-wide analysis of PDX1 target genes in human pancreatic progenitors. In: Mol Metab., 2018, 9:57-68. doi: 10.1016/j.molmet.2018.01.011.
  • Wang, X. et al.: Generation of a human induced pluripotent stem cell (iPSC) line from a patient with family history of diabetes carrying a C18R mutation in the PDX1 gene. In: Stem Cell Res., 2016, 17(2):292-295. doi: 10.1016/j.scr.2016.08.005.
  • Wang, X. et al: Generation of a human induced pluripotent stem cell (iPSC) line from a patient carrying a P33T mutation in the PDX1 gene. In: Stem Cell Res., 2016, 17(2):273-276. doi: 10.1016/j.scr.2016.08.004. Epub 2016 Aug 5.
  • Roscioni, S.S. et al.: Impact of islet architecture on β-cell heterogeneity, plasticity and function. In: Nat Rev Endocrinol., 2016, 12(12):695-709. doi: 10.1038/nrendo.2016.147. Epub 2016 Sep 2.
  • Migliorini, A. et al.: Targeting insulin-producing beta cells for regenerative therapy. In: Diabetologia. 2016 Sep;59(9):1838-42. doi: 10.1007/s00125-016-3949-9.
  • Bader, E. et al: Identification of proliferative and mature β-cells in the islets of Langerhans. In: Nature. 2016 Jul 21;535(7612):430-4. Epub 2016 Jul 11.
  • Willmann S.J. et al.: The global gene expression profile of the secondary transition during pancreatic development. In: Mech Dev. 2016 Feb;139:51-64. doi: 10.1016/j.mod.2015.11.004. 

Wissenschaftliche Beratung: Prof. Dr. Heiko Lickert

Letzte Aktualisierung

13. Dezember 2018

zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.