Typ-2-Diabetes: Verbreitung

Diabetes mellitus ist die häufigste Stoffwechselerkrankung in den westlichen Industrienationen. Nach Angaben der Internationalen Diabetes-Föderation waren 2014 weltweit etwa 387 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt. Einer Studie des Robert Koch-Instituts zufolge ist die Häufigkeit des Typ-2-Diabetes in Deutschland in der erwachsenen Bevölkerung in den letzten vierzehn Jahren von 5,2 auf 7,2 Prozent gestiegen. Die beobachtete Zunahme ist laut Robert Koch-Institut teilweise auf die demografische Alterung der Bevölkerung zurückzuführen. Aber auch Veränderungen des Lebensstils (Ernährung, körperliche Aktivität) oder andere Lebensbedingungen (z.B. Umweltschadstoffe) tragen zu einer Zunahme des Typ-2-Diabetes bei.

GUT ZU WISSEN

Die Zahl an Diabetes-Erkrankungen steigt mit abnehmendem Bildungsstatus.

Laut GEDA-Studie (Gesundheit in Deutschland Aktuell) leiden insgesamt rund neun Prozent der erwachsenen Bevölkerung an Diabetes. Das sind rund sieben Millionen Diabetiker, die bereits diagnostiziert sind. Daten der AOK Hessen und aus dem KORA-Survey gehen sogar von etwa acht Millionen Typ-2-Diabetikern aus. Auf jeden diagnostizierten und damit behandelten Menschen mit Typ-2-Diabetes kommt laut KORA ein nicht erkannter Diabetiker zwischen 35 und 74 Jahren. Darüber hinaus gibt es etwa weitere 15 Millionen sogenannte Prädiabetiker – Menschen mit gestörter Glukosetoleranz oder gestörter Nüchternglukose.

Etwa 90 Prozent aller Diabetiker haben Typ-2-Diabetes, über die Hälfte von ihnen ist älter als 65 Jahre. Es besteht die Tendenz, dass mehr und mehr jüngere Menschen an Diabetes erkranken. Dies ist streng mit dem Grad des Übergewichts/Adipositas als wesentlichstem Faktor bei der Insulinresistenz korreliert.

Diabetes-bedingte Todesfälle weltweit

 
 

Weltweite Zunahme von Diabetes



Schließen
Informationen zum Inhalt

Quellen:

  • Robert Koch-Institut: Themenschwerpunkt Diabetes mellitus. (Letzter Abruf: 08.12.2015)
  • diabetesDE - Deutsche Diabetes Hilfe (Hrsg., 2014): Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2014. Kirchheim Verlag, Mainz, ISSN 1614-824X

Letzte Aktualisierung:

08. Dezember 2015

Nach oben

zum Seitenanfang
Druckversion