Derzeit werden in Deutschland etwa 35.000 Menschen mit Diabetes, davon 2.900 Kinder und Jugendliche, mit einer Insulinpumpe behandelt. Mit der Weiterentwicklung der Insulinpumpen ist in den letzten Jahrzehnten sehr hohe Therapiesicherheit erreicht worden, sodass mögliche Komplikationen wie Unterzuckerung (Hypoglykämie) und Überzuckerung mit der Gefahr eines diabetischen Komas (Hyperglykämie und Ketoazidose) minimiert werden konnten.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema in unserem Monatsschwerpunkt über "Insulinpumpentherapie".

Insulinpumpe (Foto:fotolia)

Das Funktionsprinzip: Heute stehen vielfältig programmierbare batteriebetriebene Insulindosiergeräte zur Verfügung, die es erlauben, die Dosierung an den im Tagesverlauf wechselnden Bedarf anzupassen. ... weiter

Insulinstruktur (Foto: L.Andronov/fotolia)

Vorteile der Insulinpumpentherapie: Die Insulinpumpe ermöglicht eine kontinuierliche Bereitstellung von schnellwirkendem Insulin. … weiter

Foto: fotolia

Eigenschaften: normnahe Blutzuckereinstellung, felxible Mahlzeiteneinnahme, geringere Neigung zur Unterzuckerung die positiven Eigenschaften der Insulinpumpentherapie überwiegen die Nachteile. … weiter

Foto:fotolia

Eignungskriterien: Kinder und Jugendliche können von der Umstellung auf eine Insulinpumpentherapie ebenso profitieren wie Menschen, die Schichtarbeit leisten oder Frauen mit Diabetes und Kinderwunsch. … weiter

Schulung: Eine Insulinpumpentherapie startet mit einem mehrtägigen, strukturierten Schulungsprogramm, das die Ersteinstellung begleitet. … weiter

Weiterführende Informationen: Literaturtipps, Adressen und Links … weiter

Jump to top
Print

We use cookies to improve your experience on our Website. We need cookies to continuously improve the services, to enable certain features and when embedding services or content of third parties, such as video player. By using our website, you agree to the use of cookies. We use different types of cookies. You can personalize your cookie settings here:

Show detail settings
Please find more information in our privacy statement.

There you may also change your settings later.