Ist auch eine Kaiserschnittgeburt ein möglicher Risikofaktor?

Ja, auch das ist ein weiterer Faktor, der uns bestätigt, dass nach den Genen, die die erste Basis für die Empfänglichkeit setzen, insbesondere die frühen Einflussfaktoren von großer Bedeutung sind – so wie Ernährung und Infektionen im ersten Lebensjahr. Das scheint ein wichtiger Zeitraum in der  Empfänglichkeit für Autoimmunerkrankungen zu sein, dafür spricht auch der Piek für den ersten Antikörpernachweis im Alter von zwei Jahren.

Beim Kaiserschnitt haben wir auch eine eindeutige Interaktion zwischen Genen und Umwelt erkannt. Wenn man Träger bestimmter Gene ist, dann ist Kaiserschnitt ein besonders relevanter Risikofaktor.

Das sind aber bei Typ-1-Diabetes völlig andere Gene als bei Typ-2-Diabetes, was auch dafür spricht, dass es sich wirklich um zwei völlig unterschiedliche Krankheitsbilder handelt. Natürlich kann man theoretisch beide Gene haben.

 

 

zum Seitenanfang
Druckversion