Neuherberg, 23. Juli 2012 Seit dem 23. Juli ist der neue Diabetesinformationsdienst München des Helmholtz Zentrums München online. www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de bietet Diabetikern und der interessierten Öffentlichkeit Informationen zu Diagnostik, Therapie und Prävention von Diabetes mellitus und stellt aktuelle Forschungsergebnisse sowie laufende klinische Studien vor. Zugleich bildet der Diabetesinformationsdienst München eine Dialogplattform für Patienten, Selbsthilfegruppen, Ärzte und Wissenschaftler. 

www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de – Unter dieser Webadresse startete am 23. Juli ein neues und kostenfreies Angebot für alle, die von Typ-1- oder Typ-2-Diabetes, Schwangerschaftsdiabetes, Adipositas oder einer Folgeerkrankung von Diabetes betroffen sind. Der Service bietet aktuelle Informationen über Grundlagen, Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten dieser chronischen Krankheitsbilder.

„Wir am Helmholtz Zentrum München machen bei uns gewonnenes Wissen der Gesellschaft schnell und direkt zugänglich. Der vor einem Jahr etablierte Lungeninformationsdienst hat sich als ideales Instrument der Informationsvermittlung erwiesen. Daher legen wir nun in einem zweiten Schritt den Diabetesinformationsdienst München auf“, sagt Prof. Dr. Günther Wess, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Helmholtz Zentrums München.

Über die reine Information hinaus bietet der Diabetesinformationsdienst München Adressen von Kliniken und Selbsthilfegruppen, Veranstaltungstermine und Literaturempfehlungen. Der Diabetesinformationsdienst München arbeitet in Kooperation mit Diabetesforschern der beiden Münchner Exzellenzuniversitäten und hat seinen Sitz am Helmholtz Zentrum München. Mit Fachgesellschaften und Patientenorganisationen steht er in engem Austausch.

Das Department für Diabetesforschung sowie ein eigens eingerichteter Beraterkreis aus hochkarätigen Diabetologen wird wichtigster Bezugspunkt und Quelle für den Diabetesinformationsdienst München sein. Für die Zukunft plant der Diabetesinformationsdienst Expertensprechstunden sowie eine telefonische Patientenhotline einzurichten, bei dem Betroffene Antworten auf ihre individuellen Fragen erhalten.

Weltweit leiden etwa 350 Millionen Menschen an Diabetes mellitus, in Deutschland sind es rund zehn Prozent der Bevölkerung. Damit stehen Wissenschaft und Gesellschaft vor großen Aufgaben. Nur ein genaues Verständnis der Entstehungsmechanismen wird zu neuen Strategien zur Vorbeugung und Heilung führen können. Dieses Ziel verfolgt der interdisziplinäre Schwerpunkt, den das Helmholtz Zentrum München mit beiden Münchner Universitäten eingerichtet hat.

Weitere Informationen:
www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de

Das Helmholtz Zentrum München verfolgt als deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt das Ziel, personalisierte Medizin für die Diagnose, Therapie und Prävention weit verbreiteter Volkskrankheiten wie Diabetes mellitus und Lungenerkrankungen zu entwickeln. Dafür untersucht es das Zusammenwirken von Genetik, Umweltfaktoren und Lebensstil. Der Hauptsitz des Zentrums liegt in Neuherberg im Norden Münchens. Das Helmholtz Zentrum München beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter und ist Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, der 18 naturwissenschaftlich-technische und medizinisch-biologische Forschungszentren mit rund 31.000 Beschäftigten angehören. - www.helmholtz-muenchen.de

Das Diabetes Research Department (DRD) am Helmholtz Zentrum München versteht Diabetes als System, bei dem Genetik und Umwelteinflusse – insbesondere der Lebensstil – zusammen kommen. Um neue Therapie-, Präventions und Diagnosewege zu finden, arbeitet das Forschungszentrum eng mit den beiden Münchner Universitäten zusammen. Im Zentrum steht dabei ein integrierter Forschungsansatz, der Grundlagen- und klinische Forschung eng verzahnt. Durch eine Diabetes Research Matrix wird sichergestellt, dass vorhandene Expertisen optimal in drei Schwerpunkten gebündelt werden: Translationale Forschung und klinische Projekte, molekulare Mechanismen der Diabetesentstehung sowie Systembiologie und Modellierung. - www.helmholtz-muenchen.de/drd
______________________________________________________________________

Ansprechpartner für die Medien

Sven Winkler, Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH), Ingolstädter Landstraße 1 85764 Neuherberg . Tel.: 089-3187-3946 . Fax 089-3187-3324. E-Mail:  

Ansprechpartnerin beim Diabetesinformationsdienst München

Ulrike Koller, Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH), Ingolstädter Landstraße 1, 85764 Neuherberg. Tel.: 089 / 3187 2526. E-Mail:

zum Seitenanfang
Druckversion