Selbst zubereitete Gerichte verringern Typ-2-Diabetes-Risiko

01. Dez 2015

Personen, die ihr Essen zweimal täglich selbst zubereiten, haben ein um bis zu 13 Prozent geringeres Risiko an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Dies zeigen aktuelle Daten einer amerikanischen Studie, die im November beim Kongress der American Heart Association in Orlando vorgestellt wurde.

Selbst zubereitete Gerichte verringern Typ-2-Diabetes-Risiko

© merc67 / Fotolia.com

Das Team um Dr. Geng Zong von der Havard School of Public Health in Boston untersuchte die Essgewohnheiten von rund 58.000 Frauen und etwa 41.000 Männern, deren Daten aus der Nurses Health Study bzw. der Health Professionals Follow-up Study aus den Jahren 1986 bis 2012 stammen. Dabei nahmen sie besonders das Mittag- und Abendessen unter die Lupe. Keiner der Studienteilnehmer hatte anfangs Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs.

Die Forscher stellten fest, dass Personen, die ihr Essen bis zu zweimal täglich selbst zubereiteten, also elf bis vierzehn Mal pro Woche, ein um 13 Prozent geringeres Risiko hatten, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, als diejenigen, die höchstens sechs Mahlzeiten pro Woche selbst zubereiteten. Außerdem nahmen diejenigen, die selbst kochten etwas weniger an Gewicht zu. Hier war allerdings nur ein Unterschied von 450 Gramm zur Kontrollgruppe innerhalb eines Beobachtungszeitraums von acht Jahren zu verzeichnen. Auch der Essenszeitpunkt wirkte sich auf das Diabetesrisiko aus: Jedes selbst zubereitete Mittagessen pro Woche senkt das Risiko um zwei Prozent, jedes selbst gemachte Abendessen um vier Prozent.

Die Studienautoren dokumentierten, dass Personen, die ihr Essen selbst zubereiten, eher zu Vollkornprodukten, Obst, Gemüse und fettreduzierten Milchprodukten greifen als bei einer Bestellung im Restaurant. Darüber hinaus nehmen sie automatisch weniger gezuckerte Getränke und weniger Kaffee zu sich, essen aber mehr rotes Fleisch. Die Wissenschaftler können jedoch keine genauen Aussagen darüber machen, wie viele selbst zubereitete Gerichte eine Person pro Woche zu sich nehmen sollte. Zu empfehlen sei aber „je öfter selbst zubereitet, desto besser“.

Quellen:

Zong, G. et al.: Frequent Consumption of Meals Prepared at Home and Risk of Type 2 Diabetes Among American Men and Women. In Circulation, 2015, 132: A17285 

EurekAlert: Eating more homemade meals may reduce risk of type 2 diabetes. (Letzter Abruf 01.12.2015) 

Ärzte Zeitung: Weniger Diabetes mit Hausmannskost. Artikel vom 10. November 2015 

Weitere Informationen:

Typ-2-Diabetes: Risikofaktoren
Blutdrucksenker reduzieren das Diabetes-Risiko 
Nüsse senken das Risiko für Diabetes 


zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Vimeo-Videoplayer oder Twitter-Feeds. Gegebenenfalls werden in diesen Fällen auch Informationen an Dritte übertragen. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.