SGLT2-Hemmer senken zusätzlich den Blutdruck

24. Sep 2013

Die neue Wirkstoffgruppe der SGLT2-Hemmer zur Behandlung von Typ-2-Diabetes könnten auch einen Beitrag zur Senkung des Blutdrucks liefern. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie, die in der online-Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Lancet Diabetes & Endocrinology veröffentlicht ist.

© Fotolia.com

SGLT2-Hemmer erhöhen die Rate von filtrierter Glukose in den Nieren. Dadurch kommt es zu einer gewünschten Zuckerausscheidung über den Urin. Dapagliflozin, der erste in Deutschland zugelassene SGLT2-Hemmer, und andere Gliflozine senken dadurch den Blutzucker sowohl in der Monotherapie, als auch in Kombination mit anderen Diabetes-Medikamenten oder Insulin. Die Insulin-unabhängige Wirkweise der SGLT-Hemmer bietet eine dauerhafte Blutzucker-Senkung mit einem geringen Risiko für Unterzuckerungen (Hypoglykämien), zudem wurde eine generelle Gewichtsabnahme beobachtet.

Neben diesen Effekten können SGLT2-Hemmer auch zu einer Blutdrucksenkung beitragen. Dapagliflozin senkt bei Typ-2-Diabetikern den systolischen Blutdruck um durchschnittlich ca. 5 mmHg. Wissenschaftler vermuten als Ursache die erhöhte Urinausscheidung bei der Behandlung, wodurch die Volumenbelastung des Kreislaufs verringert wird.

Die SGLT2-Hemmer werden in Deutschland derzeit unterschiedlich bewertet. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) sieht in einer frühen Nutzenbewertung für den Wirkstoff keinen Zusatznutzen im Vergleich zu anderen Antidiabetika, während die Fachgesellschaften sich für die Substanz als innovatives Medikament aussprechen.

Eine verbesserte Blutzucker-Einstellung und die Gewichtsabnahme haben einen günstigen Einfluss auf Veränderungen der kleinen Gefäße (Mikroangiopathie) und der Herz-Kreislauf-Krankheiten (Makroangiopathie). Ein verringerter Blutdruck unterstützt zusätzlich das Erreichen dieser Ziele.

 

Quelle:
Tahrani, A. et al.: SGLT inhibitors in management of diabetes. In: Lancet Diabetes & Endocrinology, Early Online Publication, 13 August 2013 http://www.thelancet.com/journals/landia/article/PIIS2213-8587%2813%2970050-0/abstract


zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Vimeo-Videoplayer oder Twitter-Feeds. Gegebenenfalls werden in diesen Fällen auch Informationen an Dritte übertragen. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.