Schwangerschaftsdiabetes begünstigt Schlafapnoe

31. Okt 2013

Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes) haben im Vergleich zu Schwangeren mit normaler Glukosetoleranz ein etwa siebenfach erhöhtes Risiko für obstruktive Schlafapnoe. Zu diesem Ergebnis kommen amerikanische Wissenschaftler, deren Untersuchung kürzlich im Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism veröffentlicht wurde.

Schlafstörung bei Schwangerschaftsdiabetes

© georgerudy - Fotolia.com

Die obstruktive Schlafapnoe ist eine der häufigsten Schlafstörungen. Sie ist durch wiederkehrende Unterbrechungen der Atmung (Apnoen) während des Schlafes gekennzeichnet, die länger als zehn Sekunden andauern. Zu den wichtigsten Folgen zählen eine ausgeprägte Tagesschläfrigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten sowie Vergesslichkeit oder Zerstreutheit. Betroffene haben zudem ein höheres Risiko für einen Herzinfarkt, Schlaganfall und Herzrhythmusstörungen.

Insgesamt untersuchten die Forscher in einer kleinen Studie das Schlafverhalten von 15 Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes, 15 Schwangeren mit normaler Glukosetoleranz und 15 Frauen, bei denen weder eine Schwangerschaft noch eine Diabetes-Erkrankung vorlag. Wie sich herausstellte, haben Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes ein deutlich höheres Risiko für eine obstruktive Schlafapnoe. Etwa 75 Prozent der Teilnehmerinnen mit Schwangerschaftsdiabetes waren davon betroffen. Die Ergebnisse zeigen zudem einen deutlichen Zusammenhang zwischen obstruktiver Schlafapnoe und Schwangerschaftsdiabetes bei Frauen mit starkem Übergewicht. Schwangere Frauen ohne Schwangerschaftsdiabetes konnten hingegen etwa eine Stunde länger schlafen und hatten seltener Durchschlafschwierigkeiten.

Basierend auf den Ergebnissen dieser kleinen Studie empfehlen die Wissenschaftler, dass Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes auf Anzeichen für eine obstruktive Schlafapnoe untersucht werden sollten – insbesondere wenn weitere Risikofaktoren, wie Bluthochdruck oder Übergewicht hinzukommen.

Quelle:
Reutrakul, S. et al.: Interactions between Pregnancy, Obstructive Sleep Apnea and Gestational Diabetes Mellitus. Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism, Aug. 20, 2013


zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.