Prävention

Wie Fasten gegen Fettleber hilft

17. Mai 2016

Fasten gilt gemeinhin als gesundheitsförderlich, gerade beim Fett- und Energiestoffwechsel soll es besonders positive Eigenschaften haben. Die Gründe dafür waren bislang allerdings nicht klar. Ein deutsches Forscherteam hat nun erste molekulare Belege gefunden.

Fasten

Quelle: Fotolia / ThorstenSchmitt

Die Wissenschaftler konnten zeigen, dass bei Nahrungsentzug ein bestimmtes Protein hergestellt wird, das den Stoffwechsel in der Leber anpasst. Dazu suchten sie ursprünglich nach Unterschieden in der Genaktivität von Leberzellen, die auf das Fasten zurückzuführen waren. Besonders ein Gen, was je nach Ernährung unterschiedlich oft abgelesen wurde, fiel ihnen auf - GADD45β.  Im Hungerzustand produzieren die Zellen auffällig oft dieses Molekül. Bisher war es eher im Zusammenhang mit der Reparatur von Schäden am Erbgut und Zellstress bekannt und nicht aus der Stoffwechselbiologie.

Anschließende Modellversuche ergaben aber, dass GADD45β dafür zuständig ist, die Fettsäureaufnahme in der Leber zu steuern. Mäuse, denen das Gen fehlte, entwickelten leichter eine Fettleber. Stellte man das Protein aber wieder her, so normalisierte sich der Fettgehalt der Leber. Zudem verbesserte sich der Zuckerstoffwechsel. Auch beim Menschen konnten die Wissenschaftler das Ergebnis bestätigen: Niedrige GADD45β-Spiegel gingen mit einer erhöhten Fettanreicherung in der Leber und einem erhöhten Blutzuckerspiegel einher.

Die Wissenschaftler um Prof. Stephan Herzig vom Helmholtz Zentrum München spekulieren, dass der durch das Fasten verursachte Stress auf die Zellen der Leber die Produktion von GADD45β ankurbelt, was dann den Stoffwechsel an die geringe Nahrungsaufnahme anpasst. Die neuen Ergebnisse wollen die Forscher nun nutzen, um therapeutisch in den Fett- und Zuckerstoffwechsel einzugreifen und die positiven Effekte von Nahrungsentzug mit Wirkstoffen nachzuahmen. Das könnte insbesondere für Menschen mit Stoffwechselkrankheiten wie Typ-2-Diabetes relevant sein. So hoffen die Forscher, zu verstehen, wie das Fasten den Stoffwechsel beeinflusst, um im nächsten Schritt diesen Effekt therapeutisch zu nutzen.

Quelle:

Fuhrmeister, J. et al.: Fasting-induced liver GADD45β restrains hepatic fatty acid uptake and improves metabolic health. In: EMBO Molecular Medicine, 2016, DOI: 10.15252/emmm.201505801


Weitere Informationen:

„Das Ziel ist eine gesunde Hungerantwort und verbesserter Stoffwechsel“ Video-Interview mit Prof. Herzig zur Studie

Positive Auswirkungen körperlicher Aktivität

 


zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.