Schwangerschaftsdiabetes

Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht

26. Mär 2019

Frauen, die an Schwangerschaftsdiabetes erkranken, haben laut einer aktuellen Studie in den Folgejahren ein doppelt so hohes Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung. Das Risiko bleibt auch bestehen, wenn sie nicht an Typ-2-Diabetes erkranken. Die Ergebnisse der Meta-Analyse wurden im Fachjournal ‚Diabetologia‘ veröffentlicht.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

© peshkova / Fotolia

Als Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes) bezeichnet man einen ungewöhnlich hohen Blutzuckerspiegel während der Schwangerschaft. Anders als bei anderen Diabetes-Formen verschwindet er meist nach der Entbindung wieder, doch das Risiko im späteren Leben Typ-2-Diabetes zu entwickeln ist erhöht.

Mittels einer systematischen Überprüfung wollte das kanadische Wissenschaftlerteam untersuchen, ob und wie ein erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko von der Entwicklung eines Schwangerschaftsdiabetes abhängt. Für ihre Meta-Analyse zogen sie neun Studien heran. Insgesamt standen ihnen so Daten von fast 5,5 Millionen Frauen zur Verfügung, von denen über 100.000 eine Herz-Kreislauf-Erkrankung entwickelten.

Risikofaktoren wie erhöhte Blutfette im Blick behalten

Das Wissenschaftlerteam beobachtete bei Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes ein mehr als doppelt so hohes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den Folgejahren. Ferner fanden sie, dass das Auftreten eines Typ-2-Diabetes nach der Schwangerschaft keinen Einfluss auf das Erkrankungsrisiko hatte. Auch ohne Entwicklung eines Typ-2-Diabetes erhöhte sich das Risiko um 56 Prozent nach einem Schwangerschaftsdiabetes.

Da es keinen Zusammenhang mit Typ-2-Diabetes gibt, vermuteten die Forschenden andere Risikofaktoren hinter dem erhöhten Herz-Kreislauf-Risiko. Tatsächlich lagen höhere Werte von Entzündungsmarkern und Blutfetten vor, die sie bereits drei Monate nach der Geburt nachweisen konnten.

Die Studienautoren schlussfolgern, dass Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes langfristig diesen erhöhten Risikofaktoren ausgesetzt sind. Dies sei ein wichtiger Ansatzpunkt für die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Quellen:

Kramer, C. K. et al.: Gestational diabetes and the risk of cardiovascular disease in women: a systematic review and meta-analysis. In: Diabetologia (2019); DOI: 10.1007/s00125-019-4840-2

Science Daily: Elevated risk of cardiovascular disease in young women who had gestational diabetes during pregnancy. Artikel  vom  07. März 2019 


zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.