Insulinresistenz

Proteinarme Ernährung steigert den Zuckerstoffwechsel

02. Sep 2016

Eine proteinarme Ernährung scheint die Fett- und Kohlenhydrat-Verbrennung und damit den Energieverbrauch zu steigern. Dies fanden Forscher des Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Kooperation mit dem Helmholtz Zentrum München heraus. Die im Fachmagazin ‚Journal of Clinical Investigation‘ veröffentlichte Studie konnte ferner zeigen, dass sich sogar Insulinresistenzen zurückbildeten.

Insulinresistenz: Proteinarme Ernährung steigert den Zuckerstoffwechsel

© Ann Plaumann, IEG

Das Team um Adam Rose vom DKFZ untersuchte die Auswirkungen einer eiweißreduzierten Diät am Tiermodell. Die Mäuse nahmen langsamer an Gewicht zu als normal gefütterte Artgenossen, obwohl sie insgesamt etwas mehr fraßen.

Die Forscher konnten zeigen, dass das Futter unter proteinarmer Ernährung um 40 Prozent weniger effizient verwertet wurde. Die Mäuse verbrannten mehr Fett und Kohlenhydrate und hatten folglich einen gesteigerten Energieverbrauch. Außerdem verbesserten sich ihre Insulin-, Cholesterin- und Blutfettspiegel erheblich. Auch bei fettleibigen Mäusen zeigten sich bessere Blutzuckerwerte und sogar zuvor bestehende Insulinresistenzen (Vorstufen von Diabetes) bildeten sich, unabhängig vom Körpergewicht und der Gesamtenergiezufuhr, zurück. Der Effekt wird durch eine zentrale Stressantwort der Leberzellen gesteuert, wie die Wissenschaftler erläutern. Das eiweißarme Futter wirkt offenbar als Stressfaktor, der sich jedoch gesundheitlich positiv auswirkt.

Im Anschluss überprüften Rose und seine Kollegen die scheinbar günstigen Auswirkungen einer proteinarmen Diät an fünf jungen Studienteilnehmern, die sich sieben Tage lang eiweißarm ernähren sollten. Auch bei ihnen zeigten sich trotz erhöhter Kohlenhydratzufuhr niedrigere Blutzucker- und Insulinspiegel.

Die Forscher wollen nun weiter überprüfen, ob sich die positiven Stoffwechsel-Effekte der proteinarmen Ernährung, die sie bei Mäusen beobachtet hatten, auch beim Menschen auf molekularer Ebene bestätigen. „Unsere Maus-Ergebnisse untermauern ein neues Konzept, für das es zunehmend wissenschaftliche Hinweise gibt: Bestimmte Formen von Stress können unseren Stoffwechsel offenbar positiv beeinflussen", so Adam Rose.

Quellen:

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ): Proteinarme Ernährung verbessert Zucker-Stoffwechsel. Pressemeldung vom 23.08.2016 (Letzter Abruf: 02.09.2016) 

ÄrzteZeitung online: Proteinarme Diät verbrennt mehr Zucker. Artikel vom 23.08.2016 (Letzter Abruf: 02.09.2016) 

Maida, A. et al.: A liver stress-endocrine nexus promotes metabolic integrity upon dietary protein dilution. In: Journal of Clinical Investigation, 2016, DOI: 10.1172/JCI85946


zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.