Im FOKUS

Neues Video: Angriff auf die Betazellen - Typ-1-Diabetes

04. Jul 2017

Wie entsteht Typ-1-Diabetes und welche Forschungsansätze gibt es, den Ausbruch der Krankheit zu verhindern?

© Helmholtz Zentrum München

In Deutschland leiden Schätzungen zufolge bis zu 24.000 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre an Typ-1-Diabetes, Tendenz steigend. Typ-1-Diabetes gehört zu den Autoimmunerkrankungen: das Immunsystem greift körpereigene Zellen an – hier die insulinproduzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse. Sind mehr als 80 Prozent der Betazellen zerstört, bricht die Insulinversorgung des Körpers zusammen und die Stoffwechselstörung macht sich meist vehement bemerkbar (Typische Symptome des Typ-1-Diabetes).

Impfung gegen Typ-1-Diabetes?

Weltweit suchen Forscherinnen und Forscher nach Methoden, bei Kindern mit erhöhtem Risiko für Typ-1-Diabetes den Ausbruch der Autoimmunerkrankung zu verhindern. Dr. Carolin Daniel, Nachwuchsgruppenleiterin am Institut für Diabetesforschung des Helmholtz Zentrums München, hat einen Ansatz entwickelt, wie sich das Immunsystem durch die Gabe von abgewandelten Insulinbausteinen überlisten lässt und vom Angriff auf die körpereigenen insulinproduzierenden Betazellen abgehalten wird. Wird zukünftig eine „Impfung“ gegen Typ-1-Diabetes möglich sein?

Sehen Sie unser Videointerview mit Dr. Carolin Daniel, Institut für Diabetesforschung, Helmholtz Zentrum München:

Typ-1-Diabetes: Entstehung und Vorbeugung
Dauer: 1.35 Minuten

Weitere Filme rund um Diabetes finden Sie in der Mediathek des Diabetesinformationsdienstes.


zum Seitenanfang
Druckversion