Übergewicht & Typ-2-Diabetes:

Mediterrane Ernährung statt Kalorien zählen?

08. Jul 2016

Eine mediterrane Ernährung mit viel Olivenöl und Nüssen senkt Übergewicht etwas besser als eine fettarme Diät. Dies konnten spanische Wissenschaftler nun im Rahmen einer großangelegten Studie bestätigen. Ihre Ergebnisse wurden im Fachjournal ‚Lancet Diabetes & Endocrinology‘ veröffentlicht.

Übergewicht & Typ-2-Diabetes: Mediterrane Ernährung statt Kalorien zählen?

Bild: Fotolia.com

Dass eine mediterrane Ernährung, die reichlich essentielle ungesättigte Fettsäuren wie aus Oliven, Nüssen oder Fisch enthält, gut für die Gesundheit ist, ist lange bekannt. Zur Gewichtsabnahme wird jedoch oft eine fettarme Ernährung empfohlen.

Das Team um Ramon Estruch von der Universität von Barcelona analysierte die Daten von 7447 Frauen und Männern, die in den Jahren von 2003 bis 2010 an der PREDIMED-Studie (Prevención con Dieta Mediterránea) teilgenommen hatten. Die Personen im Alter zwischen 55 und 80 Jahren litten allesamt an einem Typ-2-Diabetes oder hatten ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. 90 Prozent der Studienteilnehmer waren übergewichtig.

Die Probanden wurden in drei Gruppen aufgeteilt: Die erste Gruppe erhielt eine mediterrane Ernährung mit viel Olivenöl, die zweite Gruppe bekam eine ähnliche Ernährung mit reichlich Nüssen und die dritte Gruppe folgte einer klassischen Diät, in der Fette vermieden wurden. Hinsichtlich der Energiezufuhr gab es keine Einschränkungen und die Teilnehmer wurden nicht aufgefordert, mehr Sport zu treiben.

Nach fünf Jahren hatten die Probanden der ersten Gruppe rund 0,9 kg abgenommen, die zweite Gruppe rund 0,5 kg und die dritte Gruppe etwa 0,4 kg. Der Bauchumfang nahm in der Olivenölgruppe mit 0,9 cm am stärksten ab.

Frühere Auswertungen der PREDIMED-Studie hatten bereits ergeben, dass die olivenöl- und nussreiche Ernährung einen günstigen Einfluss auf das Schlaganfall-, Herz-Kreislauf- und Krebsrisiko hatte. Die aktuelle Analyse zeigt darüber hinaus einen positiven – wenn auch nur geringen – Einfluss auf das Körpergewicht. Zusammenfassend überwiegen laut Studienautoren die gesundheitlichen Vorteile der mediterranen Ernährung im Vergleich zur fettreduzierten Diät.

Quellen:

Estruch, R. et al.: Effect of a high-fat Mediterranean diet on bodyweight and waist circumference: a prespecified secondary outcomes analysis of the PREDIMED randomized controlled trial. In: The Lancet Diabetes & Endocrinology, Published Online: 06 June 2016, DOI: http://dx.doi.org/10.1016/S2213-8587(16)30085-7

Ärzteblatt online: PREDIMED-Studie: Fette machen schlanker. Artikel vom 08. Juni 2016 


zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Vimeo-Videoplayer oder Twitter-Feeds. Gegebenenfalls werden in diesen Fällen auch Informationen an Dritte übertragen. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.