Adipositas-Prävention

Kinder brauchen gesündere Lebensbedingungen

22. Nov 2019

Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die von Übergewicht betroffen sind, hat in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen. Eine neue S3-Leitlinie bestätigt nun: Die Ursachen für Adipositas (starkes Übergewicht) liegen weniger am Verhalten der Einzelnen, sondern viel mehr am Lebensstil unserer Gesellschaft. Maßnahmen im Kampf gegen die Pfunde sollten nach Ansicht des beteiligten Wissenschaftlerteams demnach zukünftig verstärkt die Lebensbedingungen der Betroffenen verbessern.

übergewichtiges Kind fährt Fahrrad

© Africa Studio / Fotolia

Die neue S3-Leitlinie „Therapie und Prävention der Adipositas im Kindes- und Jugendalter“ wurde gemeinsam von 40 Expertinnen und Experten aus 16 medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Berufsverbänden und weiteren Organisationen erarbeitet.

Sie zeigt: Weder den übergewichtigen Minderjährigen selbst noch ihren Eltern kann die Schuld an einer Adipositas gegeben werden. Vielmehr führen die sogenannten „adipogenen“ Lebensbedingungen in Konsum- und Wohlstandsgesellschaften zu einem Anstieg an extremem Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen. Laut den Forschenden seien die derzeitigen Maßnahmen unzureichend und teilweise unpassend, da sie in erster Linie am Verhalten der Betroffenen und nicht an deren Lebensbedingungen ansetzten. Ein wichtiger Schritt wäre beispielsweise den Zuckergehalt vieler Lebensmittel, insbesondere von Getränken, zu reduzieren.

Bessere Therapie- und Schulungsangebote erforderlich

Weiter fordert die Leitlinie eine Ausweitung des ambulanten Therapieangebots. Hierbei sollten Bewegungs-, Ernährungs- und Verhaltenstherapien kombiniert werden. Besonders zeige auch die Schulung von Kindern im Grundschulalter positive Effekte. Für ältere Jugendliche, die unter extremer Adipositas leiden, müssten laut der Leitlinie jedoch neue Therapiekonzepte geschaffen werden, da bei ihnen die Erfolgsrate deutlich niedriger liege.

Eine entscheidende Rolle bei der Früherkennung und Behandlung von Übergewicht in jungen Jahren spielen laut den Autoren außerdem Haus- und Kinderärzte. Deshalb sollte das Thema schon in der Ausbildung angehender Ärztinnen und Ärzte einen hohen Stellenwert einnehmen.

Quellen:

Universitätsklinikum Ulm: Gesellschaftlicher Lebensstil als Ursache für Adipositas bei Kindern und Jugendlichen. Pressemitteilung vom 14.11.2019

Aerzteblatt online: Prävention von Adipositas bei Kindern erfordert gesündere Lebensbedingungen. Artikel vom 12. November 2019 


zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Vimeo-Videoplayer oder Twitter-Feeds. Gegebenenfalls werden in diesen Fällen auch Informationen an Dritte übertragen. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.