Freiwillige gesucht

Ernährungsprotokolle online ausfüllen - für die Forschung

29. Sep 2017

Um Zusammenhänge zwischen Ernährung und Volkskrankheiten wie beispielsweise Diabetes herauszufinden sind häufig Befragungen von sehr großen Personengruppen notwendig. Wissenschaftler der Universität Bonn haben nun in Zusammenarbeit mit der britischen Universität Leeds Ernährungsprotokolle als Online-Fragebogen entwickelt, die diese aufwändigen Datenerhebungen vereinfachen sollen. Nun suchen sie freiwillige Probanden, die das Internet-Portal testen und dafür detaillierte Nährstoffübersichten zu ihren verzehrten Lebensmitteln und Getränken erhalten können.

Ernährungsprotokolle online testen - jetzt mitmachen © Jisign / Fotolia

© Jisign / Fotolia

Ernährungswissenschaftler setzen in Studien gerne 24-Stunden-Ernährungsprotokolle ein, in welchen die Probanden aus der Erinnerung heraus alle in den vergangenen 24 Stunden verzehrten Lebensmittel und Getränke dokumentieren. Dies wird häufig in telefonischen oder persönlichen Interviews durchgeführt – bei Befragung vom mehreren hundert oder tausend Probanden ist dies sehr zeitaufwändig.

Zeitgemäßer und effektiver wäre eine Erfassung der Daten per Internet – so auch die Überlegung von Wissenschaftlern der Universität Leeds in Großbritannien. Unter dem Namen „myfood24“ entwickelten sie Ernährungsprotokolle in Form eines internetbasierten Fragebogens. Die Studienteilnehmerinnen und –teilnehmer melden sich am Online-Portal an und füllen den jeweiligen Fragebogen im Web-Formular aus. Leichter als bei telefonischen Interviews können die Probanden Hilfestellung in Form von Bildern erhalten und einfach die entsprechende Abbildung ankreuzen: wie voll war der Teller, wie groß war die Portion, war das ausgetrunkene Glas halb oder ganz gefüllt?

Ernährungsprotokolle im Test - machen Sie mit!

Forscherinnen und Forscher des Instituts für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften der Universität Bonn passten diesen Fragebogen nun an die Bedürfnisse in Deutschland an. Sie übersetzten die Internet-Anwendung nicht nur ins Deutsche, sondern überarbeiteten sie auch inhaltlich: Ernährungsgewohnheiten und das Lebensmittelangebot unterscheiden sich doch recht stark in den beiden Ländern.

Interessierte können ab sofort die deutsche Variante von „myfood24“ testen. Die Universität Bonn sucht Probanden, die nicht nur zweimal einen detaillierten Fragebogen zu ihrer Ernährung am Vortag ausfüllen, sondern auch Rückmeldung zur Verständlichkeit und Anwenderfreundlichkeit  der Abfrage geben. Die Teilnehmer/innen erhalten – ebenfalls online – ein direktes Feedback zu ihrer Ernährung, in Bezug auf die angegebenen Lebensmittel, sowie eine ausführliche Nährstoffübersicht.

Haben Sie Interesse, mitzumachen? Unter folgendem Link finden Sie alle Informationen und können sich für eine Teilnahme anmelden:  https://srv14.iel.uni-bonn.de/eva241/

Quellen:

Universität Bonn: Online-Portal erleichtert Ernährungsbefragung. Wissenschaftler der Universität Bonn suchen für Anwendungstest Probanden, die mitmachen. Pressemitteilung von 25.09.2017 (letzter Abruf: 29.09.2017)

Aerztezeitung online: Online-Portal erleichtert Ernährungsbefragung. Artikel vom 27.09.2017 (letzter Abruf: 29.09.2017)


zum Seitenanfang
Druckversion