Diabetes nach OP bei Bauchspeicheldrüsenkrebs heilbar

19. Aug 2015

Ein Zusammenhang zwischen Bauchspeicheldrüsenkrebs und Diabetes ist seit geraumer Zeit bekannt. Der genaue Mechanismus dieses Typ 3c genannten Diabetes war dagegen lange Zeit unklar. Wissenschaftler des Universitätsklinikums Dresden und des Helmholtz Zentrums München sind nun einen Schritt weitergekommen. Die Ergebnisse ihrer aktuellen Studie deuten darauf hin, dass es eine chirurgisch-reversible Form des Diabetes gibt, die grundsätzlich von anderen Formen des Diabetes unterschieden werden muss.

Bauchspeicheldrüsenkrebs und Diabetes

Bild: lom123/fotolia

Erstmals untersuchten die Wissenschaftler unter dem Dach des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung, bei welchen Patienten mit Bauchspeicheldrüsentumoren, die Diabetes entwickelten, sich nach teilweiser Entfernung der Bauchspeicheldrüse die Blutzucker-Einstellung wieder verbesserte. Als Ursache für die Entstehung dieses Diabetes-Subtyps vermuten die Wissenschaftler, dass der Tumor der Bauchspeicheldrüse auf den benachbarten Gallengang drückt. In der Folge kann es zu einem Gallenverschluss kommen, wodurch sich Galle in der Leber staut. Dies wiederum kann die Leberfunktion beeinträchtigen, eine Insulinresistenz fördern und damit zu einem Diabetes führen. 

Welche Patienten profitieren?
Die Studie zeigt auch auf, welche Patienten für ihren Diabetes profitieren können. Insbesondere waren dies von den insgesamt 84 teilnehmenden Tumorpatienten diejenigen, deren Blutzuckerwerte sich erst kurz vor der Operation verschlechtert hatten und die älter als 50 Jahre waren. Dagegen verbesserten sich die Werte nach der Operation nicht bei Patienten mit chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung, oder wenn die Entfernung von Gewebeteilen der Bauchspeicheldrüse linksseitig erfolgt war. 

Die Ergebnisse dieser Studie können den Autoren zufolge Ärzte dabei unterstützen, die Konsequenzen einer Pankreas-Operation genauer einzuschätzen und betroffene Patienten besser aufzuklären. Zudem zeige die Untersuchung, dass der Tumor selbst aufgrund von Leberzell-Schäden den 3c-Diabetes auslösen kann. Außerdem könnte auf lange Sicht etwa eine Kontrolle des Gallengangs kurz nach Diagnose einer Zuckerstoffwechselstörung bei über 50-jährigen Patienten für die Früherkennung von Bauchspeicheldrüsentumoren zum Einsatz kommen. Die Studienergebnisse müssen den Autoren zufolge durch weitere Untersuchungen bestätigt werden. 

Quellen: 
Ehehalt F. et al.: Blood Glucose Homeostasis in the Course of Partial Pancreatectomy – Evidence for Surgically Reversible Diabetes Induced by Cholestasis. PLoS One 2015; 10(8): e0134140. DOI: 10.1371/journal.pone.0134140

Deutsches Zentrum für Diabetesforschung: Neuer Diabetestyp nach partieller Pankreatektomie reversibel. – Pressemitteilung vom 19. August 2015

 


zum Seitenanfang
Druckversion