Zimt – ein neues Mittel bei Diabetes?

15. Apr 2014

Eine Behandlung mit Zimtextrakt verstärkt die Wirkung von Insulin im Gehirn und wirkt sich so positiv auf den Glukosestoffwechsel aus. Von dieser Erkenntnis, die ein deutsches Forscherteam in Versuchen mit übergewichtigen, zuckerkranken Mäusen gewann, könnten Menschen mit Typ-2-Diabetes profitieren.

Zimtstangen

Foto: Wikimedia commons/SKopp

 „In der Behandlung des Diabetes besteht Bedarf nach ergänzenden und alternativen Therapien“, konstatieren die Wissenschaftler um Tina Sartorius vom Institut für Diabetesforschung und Metabolische Erkrankungen an der Universität Tübingen eingangs in ihrer im Fachmagazin PLoS ONE vorgestellten Studie. Ein möglicher Kandidat ist Zimt. Denn wie zahlreiche Untersuchungen bereits gezeigt hatten, senkt das aus der Rinde von Zimtbäumen gewonnene Gewürz bei Diabetes-Patienten den Blutzuckerspiegel und befördert die – krankheitsbedingt beeinträchtigte – Insulinwirkung an den Körperzellen.

Die dahinter stehenden Mechanismen waren allerdings bislang unklar. Hier brachten Sartorius und ihr Team jetzt Licht ins Dunkel. Offenbar verbessert Zimtextrakt die Insulinempfindlichkeit des Gehirns, das bei der Kontrolle von Energiehaushalt und Glukosestoffwechsel bekanntermaßen eine wichtige Rolle spielt. Aus vorangegangenen Studien wussten die Forscher, dass stark übergewichtige Tiere und Menschen im Gehirn eine Insulinresistenz aufweisen. In Folge dessen nimmt im Rest des Körpers die Wirksamkeit des blutzuckersenkenden Hormons ebenfalls ab, der Bewegungsdrang sinkt und die Glukoseverwertung wird beeinträchtigt.

Den Wissenschaftlern ist es nun gelungen, die Insulinsensitivität in den insulinresistenten Gehirnen von übergewichtigen, diabetischen Mäusen durch eine Behandlung mit Zimtextrakt wieder zu steigern. Unter der sechswöchigen Therapie verbesserten sich die Blutzuckerwerte deutlich, ebenso wie die bei Typ-2-Diabetes gestörte Glukosetoleranz, also die Fähigkeit, den Zucker im Blut zu verwerten. Darüber hinaus bewegten sich die Tiere mehr – ein weiteres Indiz dafür, dass Zimtextrakt dem Insulin hilft, seine Wirkung im Gehirn wieder zu entfalten.

Nun bleibt abzuklären, ob sich die Ergebnisse im Tierexperiment auch beim Menschen bestätigen.

Quelle:

Sartorius, T. et al.: Cinnamon Extract Improves Insulin Sensitivity in the Brain and Lowers Liver Fat in Mouse Models of Obesity. In: PLoS ONE 9(3): e92358. doi:10.1371/journal.pone.0092358. eCollection 2014

 

 


zum Seitenanfang
Druckversion